Steigern Sie Ihre Wachsausbeute um 99%!

Mit dem neuen und innovativen Dampfwachsschmelzer von Braun!

 

Neuheit

Gebrauchsmuster, geschützte, innovative Technik für effizientes Schmelzen!

Fassungsvermögen bis zu

40 Rahmen*

*bei Typ Braun DWS Vario 3

45 Minuten

für einen Schmelzdurchgang

Ein Dampfwachsschmelzer im Praxistest

Im Rahmen des Studentenblocks „Bienenhaltung“ an der Landesanstalt für Bienenkunde Hohenheim wurde der Dampfwachsschmelzer BRAUN der Firma Imkereitechnik Hannelore Braun aus Lauf-Aubach im Sommer 2013 getestet. Dr.Dr. Helmut Horn berichtet.

Lesen Sie hier mehr (PDF - Download)

 

 

NEUHEIT 2010: 

Der BRAUN Dampfwachsschmelzer – entwickelt von erfahrenen Imkern

Der Dampfwachsschmelzer wurde in erster Linie unter der Vorgabe von Energieeffizienz und Zeiteinsparung konstruriert. Der Gebrauchsmuster geschützte Hany wird seit 2003 durch langjährig erfahrene Imker optimal entwickelt. Der aus Edelstahl gefertigte Dampfwachsschmelzer hat eine rechteckige Form und ist erweiterbar auf 40 Waben. Dadurch ist es möglich, bis zu 40 Waben gleichzeitig zu schmelzen. 


Zur Wärmeisolierung ist der Boden sowie die Wände und Decke mit einem hitzebeständigen Material ausgekleidet. Der Behälter wird durch einen  Deckel mit 4 Exenterverschlüssen nach oben vollkommen abgedichtet. Am Boden ist ein herausnehmbares Schmutzsieb angebracht. Dieses kann herausgenommen werden. Ebenso ist die Längsrichtung des Gefälles zum Auslaufen hin bereits eingebaut.


Die Füße des Behälters, der auf Rollen steht, sind stufenlos verstellbar. Für de Anschlüsse der Dampfschläuche hat der Dampfwachsschmelzer Hany / Variante1 seitlich zwei Druckluftkupplungen zum Anschluss eines Dampfmeisters. Variante 2 arbeitet mit einem bereits integrierten Dampferzeuger.

Auszeichnung

„Dampfwachsschmelzer“ überzeugt bei Messe in Nürnberg ein internationales Publikum

pdf - Download 

 

 

+49 7841 / 69 91 80

Der Braun DWS im Einsatz

Die Vorteile

  • Voll isolierter Behälter
  • Energieeffizient
  • Zeitersparnis
  • Bis zu 40 Waben gleichzeitig schmelzen
  • Stufenlos verstellbare Höhe
  • Aus hochwertigem Edelstahl
  • Entwickelt von erfahrenen Imkern
  • Dampfschmelzer
  • Dampfschmelzer
  • Dampfschmelzer
  • Dampfschmelzer

Die Technik des Braun DWS

Das Wachs mit dem „Braun“ DWS  können Sie jederzeit und
unkompliziert schmelzen.

  • Der Dampfwachsschmelzer „Braun“ ist eine rechteckige Kiste aus Edelstahl.
  • Dieser DWS kann mit 20 Waben gefüllt werden. Der DWS „Braun“ steht auf stufenlos verstellbaren Beinen.
  • Durch Lenkrollen ist der DWS „Braun“ leicht zu transportieren.


Nach dem Schmelzen des Wachses bleiben die leeren Puppenhüllen übrig. Am Boden fängt ein Sieb geringfügigen Schmutz auf. Das durch den Dampf geschmolzene Wachs fließt in einen Sieb, durch eine
Öffnung und dann in einen Auffangbehälter.
Das Wachs schwimmt auf dem Dampfwasser und kühlt langsam ab.

Der DWS „Braun“  kann von jedem Imker verwendet werden.
Die Waben aller Rähmchengrößen und Normen können in dem DWS „Braun“ geschmolzen werden.

EIN INNOVATIVES KONZEPT

Der BRAUN Dampfwachsschmelzer – entwickelt von erfahrenen Imkern

Bienen produzieren mit Wachsdrüsen am Hinterleib Wachsplättchen. Die Waben werden durch die zurückbleibenden Puppenhüllen der schlüpfenden Bienen  immer dunkler. Die Wabenzellen werden dadurch immer kleiner und somit auch die Bienen, die sich darin entwickeln.
Die dunklen Waben müssen deshalb regelmäßig erneuert werden. Dadurch haben wir gesunde Bienenvölker und vor allen Dingen schmackhaften und gesunden Honig.

Das Varroose – Bekämpfungskonzept kann durch das Einhängen des Baurahmen in einem Punkt eingehalten werden.
Drohnenbrut als Varroafalle nutzen. Die wöchentliche Entnahme von verdeckelten Drohnenwaben bremst die Befallsentwicklung.

Die Waben können sofort eingeschmolzen werden.

Kontaktformular

Der Wachskreislauf in der Imkerei

Wie kann ich meinen Wachskreislauf zeit- und kostengünstig gestalten?
Die Bedeutung des eigenen Wachskreislaufes

Von: Dr. Dr. Helmut Horn, Universität Hohenheim, Landesanstalt für Binenkunde

Der eigene Wachskreislauf in der Imkerei gewinnt immer mehr an Bedeutung. Seit dem Auftauchen der Varroamilbe in Europa ist der Zukauf von Bienenwachs für den eigenen Wachskreislauf problematisch geworden. Dies liegt daran, dass in der Imkerei zur Behandlung der Varroamilbe zahlreiche synthetische fettlösliche zugelassene aber auch gelegentlich in der BRD nicht zugelassene Behandlungsmittel eingesetzt werden, die sich im Wachs anreichern. Viele Imker wollen jedoch keine Rückstände im Wachs und Honig und bekämpfen daher die Varroamilbe ausschließlich mit organischen Säuren wie Ameisen-, Oxal- oder Milchsäure unter Verwendung des Baurahmens während der Schwarmzeit. Die organischen Säuren sind zum Teil auch in anderen Lebensmitteln enthalten und kommen selbst in einigen Honigen in höheren Konzentrationen natürlicherweise vor. Deshalb werden diese Stoffe, die aus alternativen Bekämpfungsmethoden resultieren in einer geringen Konzentration als harmlos eingestuft.